Samstag, 18. Mai 2019

Eierspeisen aus Thailand

Da ich sehr gerne Eier esse, möchte ich Euch in meinem heutigen Post, drei verschiedene Eierspeisen aus Thailand vorstellen. Diese Eierspeisen (außer fermentierte Eier) könnt Ihr auch in Eurem Heimatland herstellen. Wenn es bei Euch keine Enteneier hat, könnt Ihr auch normale Hühnereier nehmen. Viel Spaß beim lesen und nachkochen!





Gegrillte Eier -Khai Ping - ไข่ปิ้งทรงเครื่อง




Wenn Ihr schon mal einen thailändischen Markt besucht habt, sind Euch sicher die Eier aufgefallen, welche an einem Holz-Spieß verkauft werden. Diese Eier nennen die Thais Khai Ping. Diese spezielle Art der Zubereitung stammt ursprünglich aus dem Süden von Thailand, wird aber im ganzen Land angeboten.

Die gegrillten Eier schmecken ähnlich wie ein Rührei, haben aber viel mehr Würze und Geschmack.

Probiert dieses Rezept doch mal auf Eurer nächsten Grillparty aus. Eure Gäste werden begeistert sein!

Zutaten:
  • 10 Eier
  • 2 Teelöffel Sojasauce
  • 2 Esslöffel Austernsauce
  • 2 Teelöffel gemahlener Pfeffer
  • 1/2 Tasse Wasser
  • weiße Sojasauce

Zubereitung

  • auf der einen Seite der Eier ein Loch bohren.
  • den Inhalt in eine Schüssel gegeben. 
  • alle Zutaten in die Schüssel geben und aufschlagen. Die Masse sollte dabei nicht zu lange aufgeschlagen werden.
  • die Masse wird nun wieder in die Eierschalen gegossen. Darauf achten dass die Eier nicht bis oben gefüllt werden.
  • eine Pfanne mit Wasser zum kochen bringen und danach die Hitze reduzieren.
  • hitzebeständige Eierhalter in die Pfanne geben
  • die Eier werden nun bei schwacher Hitze während 50 Minuten gedämpft. 
  • nun werden 3 bis 4 Eier auf einen Holzspieß gesteckt und für ein paar Minuten auf den Holzkohlegrill gelegt. 




Fermentierte Eier - Khai Jiao Ma - ไข่เยี่ยวม้า




1000 jährige Eier in Thailand

Sicher sind Euch auf Euren Reisen durch Thailand auch die rosaroten Eier aufgefallen.

Diese Eier, meistens sind es Enteneier, wurden durch Fermentation konserviert. Damit man sie beim Verkauf von den anderen Eiern unterscheiden kann, wurden sie rosarot eingefärbt. Wenn man nach der Fermentation die Eierschale entfernt, entdeckt man ein schwarz-grünliches Eidotter. Die Eier riechen nach Ammoniak und haben eine Gelatine artige Konsistenz. 

Die Eier werden auch als hundertjährige Eier, China-Eier, Leder-Eier, oder als Kiefermuster-Eier bezeichnet. In China sind diese Eier eine Delikatesse und werden gerne als Vorspeise oder Snack angeboten.

Auch in Thailand findet man die Eier in verschiedenen Gerichten, wie Salaten oder Vorspeisen. Am liebsten Esse ich die Eier als Vorspeise.


Herstellung der 1000 jährigen Eier

Zur Herstellung werden rohe Enteneier, seltener Hühnereier, für etwa drei Monate in einem Brei aus:

  • Anis
  • Szechuanpfeffer
  • Teeblätter
  • Piniennadeln
  • Fenchelkörner
  • Salz
  • warmem Wasser
  • gebranntem Kalk,
  • Holzasche
  • Sägespänen 
eingelegt!

In dieser Zeit verwandelt sich das Ei in eine gelatinöse, bernsteinfarbene Masse, das Eigelb bekommt eine quarkige Konsistenz und verfärbt sich grün. Weil die Eier nach Ammoniak riechen, werden sie in Thailand auch als Khai Jio Ma (Pferde-Urin-Eier) bezeichnet.

Die Eier lassen sich ohne Kühlung bis zu drei Jahre halten.


Mein Rezept-Tipp




Näm-Khai Jio Ma

Für diese Vorspeise benötigt Ihr folgende Zutaten:
  • eingelegten Ingwer
  • frische Chilischoten
  • Frühlingszwiebeln
  • Erdnüsse
  • kleiner Knoblauch
  • thailändische Wurst (Naem)
  • 1000 jährige Eier
Zubereitung:

Die Eier und Wurst werden in gleichmäßige Stücke geschnitten und mit den anderen Zutaten auf einem Teller oder Platte angerichtet.

Damit sich der Geschmack am besten entfalten kann, nimmt man ein Ei und belegt es mit einer Scheibe Wurst und Ingwer. Sobald man das ganze gegessen hat, nimmt man eine Chilischote, eine Knoblauchzehe und Erdnüsse, als Beilage in den Mund. Wer es nicht gerne scharf mag, darf natürlich die Chilli und den Knoblauch weglassen.


Thailändische Salzeier - Khai Kem - ไข่เค็ม





In Thailand sind die gesalzenen Eier sehr beliebt und werden je nach Provinz  auf verschiedene Art  hergestellt. 


Rezept-Tipp von meiner Frau

Am besten sucht Ihr Euch zuerst ein passendes Gefäß und entscheidet Euch danach über die Anzahl der Eier welche Ihr verwenden möchtet.  

Rezept für 12 Eier: 

  1. frische Enteneier (oder Hühnereier) werden gereinigt und getrocknet.
  2. In einen Topf, 5 Tassen Wasser geben und je nach belieben Salz hinzufügen. Das Salz wird bei nicht zu hoher Temperatur in dem Topf aufgelöst. Anschließend wird das Salzwasser abgekühlt.
  3. Nun nehmt ihr ein Einmachglas oder ein anderes Gefäß welches sich luftdicht verschließen lässt. Wichtig ist dass das Gefäß sauber ist!
  4. Die Eier werden nun für kurze Zeit im heißen Wasser erhitzt (blanchiert) und danach vorsichtig in das Einmachglas gelegt.
  5. Nun wird das Salzwasser zu den Eiern gegossen.  Wichtig ist dass alle Eier vollständig vom Salzwasser überdeckt sind!
  6. Das Glas luftdicht verschließen.
  7. Die Eier bleiben nun für 21 Tage im Einmachglas. Am besten beschriftet Ihr dass Glas mit Datum.
  8. Nach 21 Tagen werden die Eier aus dem Glas genommen und kontrolliert. Beschädigte oder zerbrochene Eier werden entsorgt.
  9. Die Eier werden nun für 20 Minuten im kochenden Wasser erhitzt.
  10. Danach lässt man sie abkühlen.
Die Eier können nun gegessen werden oder 30 Tage im Kühlschrank gelagert werden.


Verwendung





Eiersalat mit Shrimps


Die Eier werden in Thailand gekocht oder roh verwendet, als Vorspeise oder in Salaten. Am liebsten Esse ich die Eier ungekocht als Frühstücksei. 

  
Quelle: Wikipedia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen