AdSense

Mittwoch, 31. Oktober 2018

Hühnerzucht in Thailand

Mein neues Hobby

Im Juni 2012 habe ich mir einen Traum erfüllt und angefangen Hühner zu züchten. Schon in meiner alten Heimat wollte ich Hühner züchten, musste aber aus Platzgründen darauf verzichten.

Angefangen hat es damit dass ich nach der Rückkehr aus meinen Ferien, von meinem Schwager zwei Hähne und ein Huhn geschenkt bekam. Die Hühnerrasse welche er mir schenkte heißt Shamo, welche auch als japanische Kämpfer bezeichnet werden.


Shamo-Hühner (Kurzbeschreibung)






Shamo-Hühner haben einen eckigen Körperbau und sind große, senkrecht stehende Kampfhühner. Der Hals ist sehr lang und der Rücken gerade. Die Tiere haben meistens wenig Federn. Sie haben perlfarbene Augen und einen kurzen breiten Kopf, auf welchem sich ein kleiner Kamm befindet.

Da die Tiere sehr aggressiv sind und ein großes Gewicht haben, ist es schwierig eine Brut ohne zerquetschte Eier zu haben.

Durch ihr aggressives Verhalten ist es fast unmöglich in einen bestehenden Stamm fremde Tiere zu integrieren. Auch wenn mehrere Hähne seit der Geburt miteinander lebten, kann es vorkommen dass sie sich eines Tages bis zum bitteren Ende bekämpfen. Selbst die Hennen können teilweise nicht friedlich miteinander leben und bekämpfen sich.

Quelle: Wikipedia


Unser erstes Huhn nannte ich Namtan (Zucker), und die beiden Hähne hießen Chock (Glück) und Mün! Das es nicht lange gut gehen kann wenn man zwei Männchen und nur ein Weibchen im Stall hat, wird sicher jeder Profi-Züchter bemerkt haben. Chock der ältere Hahn war auch der einzige welcher sich an der Fortpflanzung beteiligen durfte.


Daraus entstanden die drei Kücken Tick, Trick, und Track!


Hier Fotos des Kücken Tick welches als erstes schlüpfte.


Namtam mit ihren drei Jungen. Leider verstarben Trick und Track nach ein paar Wochen und so hatten wir nur noch Namtan, Tick, und die zwei Hähne! Die beiden Hähne waren inzwischen schon groß  geworden (leider keine Fotos) und so fragte mich mein Schwager ob er sie vielleicht wieder zurückhaben könnte. Ich sagte ihm dass dies kein Problem wäre, wenn er mir dafür einen neuen Hahn und eine Henne geben würde.


2013: Der neue Chef im Stall



Hier seht ihr Schompuu und Rambo der neue Chef im Gehege. Schon nach kurzer Zeit beglückte Rambo sie, und es kamen sechs gesunde Kücken zur Welt.


Schompuu mit ihrem Nachwuchs.




Hier ein paar Fotos des Hühnerstalls.



Der Nachwuchs von Schompuu und Rambo ist schon fast erwachsen.

Wie ihr seht geht es allen Tieren sehr gut, und ich hoffe das es ihnen bei uns auch gefällt. In den nächsten Wochen wird es im Gehege wieder eine Veränderung geben, denn beim letzten Nachwuchs gab es 3 Hennen und 3 Hähne. Jetzt wo sie schon fast erwachsen sind haben sie damit angefangen das Revier Rambo streitig zu machen. Vier Hähne in einem Gehege geht leider nicht gut und so werden wir uns schweren Herzens von zwei Hähnen trennen müssen, so das Rambo wieder der einzige Chef im Stall ist. Einen Hahn behalten wir zur Nachzucht. Wir werden dafür sorgen dass die Hähne ein gutes neues Zuhause finden werden.


Im Dezember 2013 habe ich das Aussengehege umgebaut. Da ich auch in Zukunft Hühner halten möchte habe ich die alten morschen Holzpfähle gegen Betonstützen ersetzt.


2014: Nachwuchs kommt

Am 19.April gab es im Hühnerstall wieder mal Nachwuchs. Da das weiße Huhn Schompuu und das graue Huhn Trudi abwechslungsweise auf den Eiern sassen, kann ich nicht sagen von wem die beiden Küken sind.Von Anfangs 7 Eiern waren nur 3 befruchtet, ein Küken lag kurz nach dem schlüpfen Tod im Nest. Den beiden anderen Küken geht es sehr gut und die beiden Hennen kümmern sich bestens um ihren Nachwuchs.

Für Schompuu war es bereits das zweite Mal dass sie uns mit Nachwuchs bescherte. Von diesem Nachwuchs (3 Hühner und 3 Hähne) haben wir nur das graue Huhn Trudi und einen Hahn behalten.

Es hat lange gedauert bis es wieder Nachwuchs gab, da die beiden Hühner immer ihre eigenen Eier fraßen! Profi-Züchter meinten dass man die Hühner schlachten muss wenn sie ihre eigen Eier fressen, doch ich wollte ihnen eine weitere Chance geben.



An Ostern 2014 geschlüpft!



Am 23.Mai 2014 gab es im Hühnerstall den nächsten Nachwuchs. In einer Woche schlüpften 6 Küken, wovon wieder ein Küken kurz nach der Geburt starb. Die glückliche Mutter heißt Namtan und ist das erste Huhn welches ich 2012 von meinem Schwager bekam.



Zwei Küken sind braun, zwei schwarz, und eines ist weiß.


2015: Schwere Entscheidung

Ende September 2015 habe ich schweren Herzens alle Hühner und den Hahn an einen Bekannten verschenkt. Der Grund war dass ich schon lange die Hühnerrasse wechseln wollte, da die sogenannten "Kampfhühner" zu wenig Eier legen.



Ein Bekannter von mir gab mir 5 weiße Legehühner (Gai Khai). Leider stellte sich erst nach 3 Monaten heraus dass alles Hähne waren. Da ich dies nicht gebrauchen konnte verschenkte ich alle Tiere an einen Bekannten.


2016: Vorläufiges Ende meiner Hühnerzucht

Da ich aus beruflichen Gründen öfters mal in meine alte Heimat fliegen musste und meine Frau mit meinem Hobby nicht viel anfangen konnte, habe ich mich schweren Herzens dazu entschlossen keine neuen Hühner zuzulegen.


2018: Es geht weiter

Meine Schwägerin hat anfangs Oktober 2018 von einem bekannten ein Seidenhühner-Pärchen bekommen. Als ich die Tiere gesehen hatte war es um mich geschehen, denn ich wusste dass ich die beiden haben möchte. Auch meiner Frau haben die Hühner gefallen und so stand fest dass ich wieder Hühner züchten werde.


Seidenhühner (Kurzbeschreibung)

Das Seidenhuhn ist eine Rasse des Haushuhnes. Es gibt das Japanische Seidenhuhn mit schwarzer Haut und das Siamesische Seidenhuhn mit weißer Haut. Dazu kommt noch das große Seidenhuhn und das Zwerg-Seidenhuhn.

Der genaue Ursprung der Seidenhühner ist trotz vieler Belege und Überlieferungen unklar. Man weis jedoch das Marco Polo nach seinen Reisen in die Mongolei und nach China von schwarzen Hühnern berichtete, welche ein Fell wie Katzen hätten. In anderen Aufzeichnungen wird geschrieben dass fahrende Schausteller auf Jahrmärkten die Seidenhühner als eine Kreuzung zwischen Huhn und Kaninchen vorgeführt hätten.

Aussehen

Die Seidenhühner sind kleiner als die normalen Hühner. Das besondere an den Seidenhühnern ist dass sie fünf Zehen und eine schwarzblaue Haut haben. In Thailand werden sie deshalb auch
Gai Dam = schwarze Hühner bezeichnet. Ihre Federn wirken ausgefranst und fühlen sich wie ein Fell an. Da die Federn einen weichen Schaft haben sind die Seidenhühner flugunfähig. Die männlichen Tiere haben einen Kamm welcher einer Maulbeere gleichen.

Quelle: Wikipedia



Bau eines neuen Hühnerstalls

Da ich 2016 den alten Hühnerstall abgebrochen hatte, musste ich zuerst einen neuen Stall bauen. Dieses mal wollte ich für den neuen Stall einen besseren Standort aussuchen, da der alte Stall viel zu nahe beim Grundstück unserer Nachbarn war. Sie hatten sich zwar nie über unsere Hühner beschwert, aber ich merkte dass Sie froh waren als ich den Stall abgebrochen hatte. 



Den neuen Stall wollte ich auch massiver bauen als der alte, welcher teilweise aus Holz bestand. Da ich dieses mal Seidenhühner züchte musste der Stall auch nicht mehr so groß sein. 

Wir hatten noch einen Hundezwinger welcher aus Stahl und Aluminiumprofilen bestand. Er war zwar schon 8 Jahre alt und etwas beschädigt, aber mit ein bisschen Aufwand kann man daraus etwas schönes bauen. Mit meinem Schwager habe ich den alten Hundezwinger vom Rost befreit und neu gestrichen. Dazu kam ein neues Dach und eine neue Türe. Damit die Seidenhühner von den Mücken geschützt sind, haben wir den Zwinger mit einem blauen Moskitonetz versehen. 

Der neue Stall ist so gebaut dass keine Schlangen oder andere giftigen Tiere hineingehen können.



Das Außengehege







Anfangs war das Gehege nur mit einem Maschendrahtzaun versehen, was mir aber wegen unseres Hundes zu unsicher war. Zum Glück hatte ich von unserem Hausbau noch ein paar Alu-Profile über. Daraus hat mir ein bekannter drei Zaun-Elemente gebaut.



Die neuen Mitbewohner kommen


Seidenhuhn



 Seidenhuhn und Hahn

Bei uns haben außer den Fischen alle Tiere einen Namen. Das Seidenhuhn nennen wir Manau und den Hahn nennen wir Leo.
  

Zum Schluss

Ich hoffe dass sich unsere neuen Mitbewohner bei uns wohl fühlen und Sie uns einen großen Nachwuchs schenken werden. 


Sonntag, 12. August 2018

Thailändisches Einreiseformular TM.6

Weil ich schon des öfteren gefragt wurde wie das neue TM.6 Einreiseformular aussieht, habe ich mich dazu entschlossen, einen kurzen Blog-Beitrag zu diesem Thema zu schreiben. 

Da nicht alle Thailand Reisenden der englischen Sprache mächtig sind, habe ich Euch ein Muster-Formular erstellt.






Dieses Formular bekommt Ihr während des Fluges von den Flugbegleitern, um in Thailand einreisen zu dürfen. Am besten füllt Ihr das Formular bereits während des Fluges aus.

Reisende welche von einer Dauer von max. 30 Tage nach Thailand reisen, benötigen kein Visum. Achtung! Diese Regelung gilt nicht für alle Länder. Unter folgendem Link könnt Ihr sehen welche Staatsangehörigen kein Visum benötigen.

Wichtig ist auch dass Euer Pass bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist! Außerdem benötigt Ihr ein bestätigtes Weiter- oder Rückreise Ticket. 

Nach der Kontrolle bei der Immigration, wird Euch die Ausreise-Karte in den Pass getackert. Diese Karte wird bei der Ausreise von den Beamten der Immigration aus Eurem Pass entfernt. Um keine Probleme zu bekommen solltet Ihr darauf achten die Ausreise-Karte nicht zu verlieren.

Mein Tipp: Macht mit Eurem Smartphone ein paar Bilder der wichtigsten Seiten (inkl. TM.6) Eures Passes!


Ich wünsche Euch einen angenehmen Flug nach Thailand.

Mittwoch, 1. August 2018

Geisterhäuser (San Phra Phum)

Wer schon mal in Thailand war, hat sicher schon ein Geisterhaus gesehen. Man sieht sie vor "fast" allen Gebäuden, am Straßenrand und an besonderen Bäumen und Felsen. Am Straßenrand werden sie aufgestellt um den ruhelosen Geistern der Unfalltoten ein neues Zuhause zu geben. Da man ein kaputtes Geisterhaus nicht einfach in den Mühl schmeißen kann, werden sie auch gerne am Straßenrand deponiert.

Die Geisterhäuser werden in Thailand San Phra Phum (ศาลพระภูมิ), was übersetzt: "Schrein der Erdgeister" heißt, genannt.

Der Glaube an die Geister kommt nicht aus dem Buddhismus sondern aus dem alten animistischen Glauben in Thailand.

Die Geisterhäuser werden dann errichtet, wenn ein Grundstück bebaut wird. Mit dem Geisterhaus möchte man die Geister (Phra Phum) beschwichtigen, welche vorher dort gewohnt haben.





Aufbau

Man sieht die Geisterhäuser aus den verschiedensten Materialien und Größen. Bei öffentlichen Gebäuden sind die Geisterhäuser meistens größer, als bei Privathäusern. Es gibt natürlich auch viele reichere Leute welche mit einem großen Geisterhaus ihren Reichtum zeigen möchten.

Die meisten Geisterhäuser sind aus Holz oder Gips, und stehen immer auf einem Sockel oder einem Pfahl.

Die Geisterhäuser bestehen aus zwei Teilen und unterscheiden sich in der Höhe und Größe. Das höhere und größere Gebäude stellt den buddhistischen Tempel dar, während im tiefer gelegenen Haus die Geister wohnen. Das Geisterhaus hat auch eine Treppe, damit die Geister einfacher in ihr Haus kommen.



Im buddhistischen Haus befinden sich eine Buddha-Figur, und die Figuren einer Frau und eines Mannes. Diese beiden Figuren symbolisieren die Besitzer des Grundstückes.



Vor dem Gebäude hat es auch Tänzer welche die Geister unterhalten sollen. Die Figuren werden nach einer festgelegten Reihenfolge und Platzierung aufgestellt.

  • je zwei Vasen für die Blumen.
  • je zwei Gefäße (gold / silber) für das Wasser.
  • je zwei buddhistische Symbole (gold / silber).
  • die Figur eines Pferdes und eines Elefanten.
  • eine Buddhafigur
  • je eine Figur einer jungen Frau und eines jungen Mannes
  • eine Figur einer alten Frau und eines alten Mannes.



Im Teil welche von den Geistern bewohnt wird, befinden sich die menschlichen Figuren einer alten Frau und eines alten Mannes. Davor sitzen (auf dem Foto nicht sichtbar) eine junge Frau und ein junger Mann. Mit den Figuren der alten Frau und Mann symbolisiert man die verstorbenen, welche jetzt als Geister in dem Haus wohnen. Sie werden beim beten mit Daa gab Yai angesprochen.


Einweihung

Ein San Phra Phum sollte an einem Ort stehen, an dem er nicht von dem Schatten seines zugehörigen Gebäudes getroffen wird. Wichtig ist auch dass ein Geisterhaus in einer speziellen Zeremonie eingeweiht wird.

Der Standort des San Phra Phum wird von einem Mo San, wörtlich Schrein-Arzt (หมอศาล) bestimmt. Die Schrein-Ärzte werden auch als Brahmanen oder Hindu-Priester benannt, welche auch das Einweihungsdatum des San Phra Phum's bestimmen. Dazu verwendet der Mo San die Astrologie, sowie verschiedene animistische oder hinduistische Rituale. In dieser Zeremonie werden die Geister eingeladen ihr neues Zuhause zu beziehen.

Damit die Geister ihr neues Zuhause nicht wieder verlassen, wird es mit regelmäßigen Opfergaben und Getränken versorgt. Dabei schaut man dass alle Gefäße immer genügend Wasser haben. Am Buddha-Tag, welcher einmal pro Woche stattfindet, werden spezielle Opfergaben vor das San Phra Phum gelegt.  


An gewissen Tagen werden auch größere Opfergaben dem San Phra Phum gebracht. Meistens am thailändischen Neujahrsfest (Songkran) oder wenn man Tham Bun (ทำบุญ) = religiöse Verdienste im thailändischen Theravada-Buddhismus erlangen möchte. Auch bei guten Geschäftsabschlüssen, Lottogewinnen, oder wenn man Daa gab Yai um Hilfe bitten möchte, werden Opfergaben zum Geisterhaus gebracht.


Zeremonie



   





Hier seht Ihr ein paar Bilder der Einweihung unseres San Phra Phum's.




Geister

Nach dem traditionellen animistischen Glauben wird die Welt von Geistern = Phi (ผี) bewohnt. Daran glauben nicht nur die Thailänder, sondern auch die Chinesen, Mon, und Bergvölker im Norden Thailands. Die Geister sind ein Teil des Lebens und bestimmen einen großen Teil des Alltages der Thailänder. 

Phra Phum bezeichnet eine Gruppe von Geister (Phi). Der Name Phum entspricht dem Sanskrit- und Pali-Wort Bhumi, was Erde bedeutet. Die Erdgeister Phra Phum sind ehrenwerte Geister und haben einen besonderen Stellenwert innerhalb der Vielzahl von Geistern. Sie werden in Thailand auch als Phra Phum Chao Thi (Besitzer des Platzes oder Schutzgeist (พระภูมิเจ้าที่) bezeichnet.

Insgesamt gibt es 9 Phra Phum, die alle Brüder sind, und Namen mit indischem Ursprung haben. Die meisten Thailänder kennen meistens nur einen der Geister, den Erdgeist Chaiyamonkhon (พระชัยมงคล). Dieser Erdgeist beschützt das Haus und wohnt normalerweise im Geisterhaus (San Phra Phum).


Schlusswort

Wer in Thailand lebt sollte den Geisterglauben akzeptieren und nicht in das lächerliche ziehen. Man sollte auch seiner Partnerin oder Partner erlauben auf dem Grundstück ein Geisterhaus aufstellen zu dürfen. Auch außerhalb Thailands lebende Thailänder möchten gerne ihren Geisterglauben ausleben können. Erlaubt eurem Partner auch dort einen Altar in der Wohnung oder dem Haus aufstellen zu dürfen.


 Quelle: Wikipedia 

Sonntag, 15. Juli 2018

Angeln in Thailand


Die meisten Urlauber angeln am liebsten am Meer. Dies ist eigentlich schade, denn auch die zahlreichen Flüsse und Seen bieten viele Orte um einen schönen Angel Urlaub in Thailand erleben zu können.


Vorschriften / Angelschein

In Thailand gibt es nur wenige Orte an welchen das Angeln verboten bzw. nicht erwünscht ist. Dazu gehören Tempel, militärische Einrichtungen, Staudämme, und Wasserkraftwerke. Toll ist dass man in Thailand keinen Angelschein benötigt.

Es gibt auch keinerlei Vorschriften über die Zusammensetzung der Angelrute. Es darf mit allem gefischt werden was der Angelshop verkauft. 


Meine Meinung

Ich finde es schade dass in Thailand die Fische meistens nicht waidgerecht getötet werden. Des öfteren musste ich zusehen wie die Fische nach dem abhaken einfach auf den Boden gelegt wurde. Es wird auch nicht immer darauf geschaut ob die Fische eine gewisse Mindestlänge haben. 

Meistens lautet das Motto: "Essen kann man alle". Später wundern sich dann die Leute wenn es in gewissen Gewässern "fast" keine Fische mehr hat!


Natürliche Gewässer oder Fishing Parks?

In Thailand angle ich am liebsten an Flüssen, Seen, oder in Kanälen. An natürlichen Gewässern hat man manchmal weniger Erfolge als in den Fishing Parks, was mir aber nichts ausmacht. 

Für alle welche lieber in einem Fishing Park angeln gehen, habe ich eine kleine Linkliste von den bekanntesten Fishing Parks in Thailand zusammengestellt:



Fische in Thailand

Hier möchte ich Euch ein paar Fischarten zeigen welche in unserer Region, der Provinz Chainat leben. Die Fische habe ich im Chao Phraya-, Makham Thao-, Tha Chin River, Baggersee, oder in einem der zahlreichen Bewässerungskanälen geangelt.



Name: Snakehead Fish = Schlangenkopffisch. 
Art: Channa striata. 
Thai Name: Pla Chon 
Gewicht: 1Kg. 
Fangort: Tha Chin River



Name: Silver barb = Silber Barbe. 
Art: Barbonymus gonionotus. 
Thai Name: Pla Tapien 
Gewicht: 0,7 Kg. 
Fangort: Baggersee in Watsing.



Name: Striped Catfish = Gestreifter Wels. 
Art: Pangasius hypopthalmus. 
Thai Name: Plah Sawai 
Gewicht: 10 Kg. 
Fangort: Chao Phraya River bei Watsing



Name: Chao Phraya Catfish = Chao Phraya Wels. 
Art: Pangasius sanitwongsei. 
Thai Name: Plah Tehpoh 
Gewicht: 4,5 Kg. 
Ort: Tha Chin River bei Watsing.





Name: Tilapia = Buntbarsch. 
Thai Name: Plah Nin 
Gewicht: 1 Kg. 
Ort: Baggersee in Watsing.


Mehr Fischarten findet Ihr auch auf der Webseite von Udon-News. Hier der Link dazu: Fische in Thailand



Angelaurüstung

Auf den folgenden Bildern seht Ihr einen Teil meiner Angelausrüstung! Mit dieser Ausrüstung fische ich im Chao Phraya-, Makham Thao-, Tha Chin River, oder an Baggerseen.

Dabei bevorzuge ich das Poseangeln, Spinnfischen, Spoonangeln, oder das Grundangeln! 



Verschiedene Posen von 0.8 bis 4.5 Gramm. Ich verwende teilweise auch noch schwerere Posen.


Verschiedene Wirbel, Wirbel mit Karabinerhaken, Snaps.


Verschiedene Größen von Angelhaken und Futterkörbe mit Haken. 
Beim Stahlvorfach verwende ich meistens 10er oder 12er Hacken.


Verschiedene Bleigewichte für das Grundangeln, und Schrotbleie für das Poseangeln.


Ich verwende meistens eine monofile Angelschnur der Stärke 0.26mm oder 0.40mm. Beim Spinning mit der kurzen Rute verwende ich eine geflochtene Hauptschnur von 0.10 mm.



Die besten Fangerfolge habe ich mit echten oder künstlichen Würmern gemacht. Beim Grundangeln mit Futterkorb verwende ich eine Futtermischung aus Brot, Früchten, und einer Spezialmischung aus dem Angelshop. Leider gibt es hier keine fertigen Teigmischungen zu kaufen.


Stopper, Gummi-und Kunstoffperlen. 

Wenn Ihr in Thailand lebt und Angelzubehör benötigt, empfehle ich Euch den Onlineshop Lazada. Hier der Link dazu: Fishing  


Meine Angelbox.



Meine Ruten (von rechts nach links gesehen): 

Schwere Spinningrute 80 bis 120 Gramm, 2.40 Meter Länge, mit einer 4000er Rolle, monofiler 0.40 mm Hauptschnur, für das Grundangeln. 

Schwere Spinningrute 80 bis 120 Gramm, 2.40 Meter Länge, mit einer 3000er Rolle, monofiler 0.40 mm Hauptschnur, für das Grundangeln. 

Leichte Spinningrute 15 bis 30 Gramm, 2.40 Meter Länge, mit einer 3000er Rolle, monofiler 0.26 mm Hauptschnur, für das Poseangeln oder Spinnfischen. 

Matchrute 8 bis 20 Gramm, 3.05 Meter Länge, mit einer 3000er Rolle, monofiler 0.26 mm Hauptschnur, für das Poseangeln. 

Kurze Spinningrute 25 bis 50 Gramm, 1.80 Meter Länge, mit einer DM 120 RG-S Rolle, geflochtene 0.10 mm Hauptschnur, für das Spinning-, Spoon-, Wobbler-, oder Blinkerangeln.


In den thailändischen Angelshops abseits der Touristenmetropolen werden meistens nur Spinningruten verkauft!



Spoon, Wobbler, Spinner, Blinker.


In Thailand bekommt man qualitativ gute Produkte zu günstigem Preis. Gerne sende ich Euch (Kontakt) diverses Angelzubehör auch nach Europa. Versand nur gegen Vorauszahlung per Paypal.

Hier zeige ich Euch noch ein paar Fotos meiner schönsten Angelplätze:


Baggersee von Watsing.


Chao Phraya River.


Tha Chin River.


Tha Chin River.


Tha Chin River.


Makham Thao River.



Angel-Urlaub in Thailand

Wir bieten seit dem 1.Oktober 2016, Angelurlaub in Thailand an. Unsere Gäste wohnen in unserem Mango Garden Guesthouse, welches nur wenige Meter vom Makham Thao River entfernt liegt.

Neu: Da wir ein weiteres Grundstück gekauft haben, können nun unsere Gäste direkt vor unserem Gästehaus am Makham Thao River angeln gehen.  Dieser private Platz ist nur für unsere Gäste reserviert!

Wer lieber an einem grösseren Fluss angeln gehen möchte, der kann sein Glück am bekannten Chao Phraya River versuchen, welcher nur 400 Meter von unserem Gästehaus entfernt liegt.

Im Chao Phraya River leben über 280 Fischarten, zu welchen auch der bekannte Chao Phraya Wels (Catfish) zählt. Auch wenn es schwierig ist so große Fische zu angeln, wird hier jeder Anglerfreund auf seine Kosten kommen.



Hier findet Ihr mehr Infos über unser Mango Garden Guesthouse.

Wir würden uns freuen wenn Ihr Euren nächsten Thailand Urlaub in unserem schönen Gästehaus verbringen würdet.