Sonntag, 5. Juli 2020

Unsere Hunde

Liebe Leserinnen und Leser

Meinen heutigen Post möchte ich gerne unseren lieben Hunden widmen. Selbstverständlich schreibe ich nicht nur über Sinto und Loong, sondern auch über unsere viel zu früh verstorbenen Hunde Bag und Jo.

Alle unsere Hunde haben etwas gemeinsam, Sie sind Straßenhunde welche ausgesetzt, oder vom Besitzer verstoßen wurden. 


Unser lieber Hund Jo




Im Jahre 2011 erlebte Thailand eine der schlimmsten Hochwasserkatastrophen. Viele Provinzen standen monatelang unter Wasser. Auch unser Wohnort Wat Sing wurde nicht vom Hochwasser verschont.



Während dieser Zeit konnte man nur mit einem Boot nach Wat Sing fahren. Da wir kein eigenes Boot hatten, mussten wir jeweils eines der zahlreichen Taxi-Boote benutzen, um nach Wat Sing gelangen zu können.

Eines Tages kam der Bootsführer und erzählte uns, dass er beim Tempel Wat Sing, ein kleines Hundewelpen auf einer Mauer entdeckt hätte. Wir haben dem Bootsführer gesagt, er soll doch bitte den kleinen Hund holen und zu uns bringen. Dies war am 12. November 2011, der Tag als Jo unser neues Familienmitglied wurde.




Bereits nach wenigen Tagen hatte sich Jo bei uns gut eingelebt und er genoss sein neues Leben in Sicherheit. 




Bei dem treuen Blick muss ja jeder schwach werden und mir alle Wünsche erfüllen.


Wie die Zeit vergeht, nun lebt unser lieber Jo bereits zwei Jahre (2013) bei uns. Während diesen zwei Jahren lebte er gesund und munter bei uns.



Im Jahre 2013 kam auch unser neues Familienmitglied Bag zu uns. Jo freute sich, endlich einen kleinen Bruder und guten Freund zu bekommen. 



Die zwei wurden schnell beste Freunde und genossen die schöne Zeit bei uns. In unserem 3200 m2 großem Garten gab es immer viel neues zu entdecken.



So sah Jo im Alter von 4 Jahre (2015) aus. Leider ist 2015 auch unser lieber Hund Bag verstorben (siehe weiter unten, wie Bag zu uns kam). 



Leider ging für Jo die unbeschwerte Zeit 2016 zu Ende. Ab diesem Jahr hatte er immer wieder Probleme mit seiner Haut und musste deswegen ständig Medikamente nehmen. 



Wegen den vielen Medikamenten und einer Schilddrüsen Erkrankung wurde Jo leider immer dicker. Trotzdem konnte er von 2016 bis 2018 "fast" unbeschwert leben. 

 



Im Jahre 2017 kam unser neues Familienmitglied Sinto zu uns. Jo hatte leider weniger Freude an seinem neuen Kollegen als wir. Eines der Hauptprobleme war sicherlich, dass Sinto als ausgewachsener Hund zu uns kam. Bei Bag war das ganz anders, denn er kam ja als kleiner Welpen zu uns.

Trotz diesen anfänglichen Problemen wurden die zwei später sehr gute Freunde und haben gemeinsam unser Grundstück bewacht.


Eines meiner liebsten Familienfotos mit unseren Hunden.


  Jo und Sinto bewachen unser Haus.


Am 11. November 2019 ging es Jo leider immer schlechter und wir mussten mit ihm Notfallmäßig in die Tierklinik fahren. Das letzte Foto von Jo als lebender Hund. 😓😓


Leider ist Jo wenige Meter vor der Tierklinik in meinen Armen für immer eingeschlafen. Der Tierarzt hat noch versucht ihm zu helfen, doch leider kam jede Hilfe zu spät.



Jo auf dem Weg in sein Grab unter einem schönen Mangobaum. Dort findet er neben seinem Freund Bag die letzte Ruhe.

Lieber Jo, wir danken Dir für die 8 schönen Jahre, welche wir mit Dir verbringen durften. Leider bist Du viel zu früh von dieser Welt gegangen. Gerne hätten wir noch viele weitere Jahre mit Dir verbracht. Leider wurdest Du in letzter Zeit immer schwächer und es fehlte Dir am Schluss die Kraft zum leben. Als schwacher Trost bleibt uns die Erinnerung, dass Du vor dem Tode nicht leiden musstest und sanft in meinen Armen eingeschlafen bist.

Nun findest Du neben Deinem Freund Bag die letzte Ruhe in Deinem so geliebten Garten. Wir werden immer in der Nähe sein und Dich stehts in unserem Herzen tragen.

Alles Liebe und Gute, Deine Nid, Olav und Sinto. Wir lieben Dich!



Unser lieber Hund Bag





Am 20. Februar 2013 meldete uns ein Nachbar, dass er in der Nähe des Feuerwehrdepot einen kleinen herrenlosen Hundewelpen sah. Er fragte uns ob wir den Hund nicht gerne aufnehmen möchten, da unser Grundstück ja genug groß wäre und Jo sich sicher über einen weiteren Hund freuen würde. Wir brauchten nicht lange zu überlegen und sagten sofort zu. Noch am selben Tag brachte uns der Nachbar den kleinen Welpen.  


Nach dem wir Bag mehrmals gebadet und mit Zeckenmittel behandelt hatten, durfte er sich zu erst mal ausruhen und seine neue Umgebung erkunden.



  



Wie ich bereits bei Jo erwähnt hatte, wurden Bag und Jo sehr schnell Freunde fürs Leben. Jo beschützte ihn wie ein großer Bruder.



Hier seht Ihr noch ein paar weitere Welpen-Fotos von Bag:


 




Bag im Juni 2013.




Gute Nacht meine lieben.


Frohe Weihnachten 2013.


2014.


Bag war ein wunderbarer, schöner und lieber Hund.


Zwei Tage vor seinem unerwarteten Tode habe ich dieses letzte Foto von ihm gemacht.


Leider starb unser geliebter Hund Bag am 30.11.2015 um ca.16 Uhr 40. Eine kleine Unachtsamkeit genügte und er konnte von unserem sicheren Grundstück auf die Straße gelangen. Genau in dem Moment kam ein Motorradfahrer mit sehr hoher Geschwindigkeit und erfasste unseren lieben Bag. Er konnte noch ohne Probleme zurück in unseren Garten gehen, hatte sich dort in den Sandhaufen gesetzt und hat in meinen Armen für immer die Augen geschlossen. Der Schmerz über den Verlust unseres geliebten Hundes ist riesig und bricht mir fast das Herz.

Wir hoffen dass Du bei Deiner Wiedergeburt ein langes schönes Leben bei bester Gesundheit haben wirst!

Ruhe in Frieden lieber Bag.



Unser lieber Hund Sinto




Von Sinto haben wir leider keine Welpen-Fotos, denn er kam mit ungefähr 6 bis 8 Monaten zu uns. 
Wie er zu uns kam möchte ich Euch in der folgenden Geschichte erzählen.

Sinto war der Hund unserer Nachbarn. Ihr Sohn hat ihn und ein weiterer Hund als kleines Welpen aus Bangkok mitgebracht. Als ich die zwei kleinen Hunde das erste Mal sah, dachte ich mir gleich, warum muss diese Familie noch mehr Hunde zu sich nehmen. Sie hatten zu dem Zeitpunkt bereits drei Hunde um welche Sie sich sehr schlecht gekümmert hatten.


Leider bestätigten sich meine Befürchtungen, denn bereits nach wenigen Wochen war der ganze Körper von Sinto mit mehreren hundert Zecken befallen. Dank unserer schnellen Hilfe vor Ort, konnte ihm der Tierarzt eine Impfung mit 5 verschiedenen Wirkstoffen verabreichen und ihm damit wahrscheinlich das Leben retten.
Nach dem wir Sinto von seinen Zecken befreien konnten und alle seine Wunden geheilt waren, durfte er sich wieder in seinem Revier, der Strasse austoben. Da er gerne bellend den Fußgängern, Fahrradfahrern und Motorradfahrern verfolgte, mochten ihn die wenigsten Leute. Dies führte dazu, dass ein Nachbar damit drohte die Polizei zu verständigen. Die Besitzer beschlossen leider das zu machen, was viele Hundebesitzer in Thailand tun, sie wollten ihn entsorgen. Zum Glück haben wir frühzeitig von ihrem abscheulichen Plan erfahren und Sinto sofort bei uns aufgenommen. Nun lebt Sinto seit Dezember 2017 bei uns und genießt dass sein schönes neues Leben mit uns.


Auf der Terrasse chillen.


Dabei aber immer wachsam bleiben.



 Ein Selfie mit Papi.


Oder mit Frauchen spielen.




Spielen macht müde.


Eines der letzten Fotos mit Jo.



Zwei Monate nach dem Tode von Jo kam Loong zu uns. 


Unser lieber Hund Loong



Mitte Februar 2020 stand Loong das erste Mal vor unserem Tor. Von da an kam er jeden Tag mehrmals vorbei und schaute gespannt in unseren Garten. Unser Sinto hat ihn dabei jedesmal bellend vertrieben.

Weil wir den Hund vorher noch nie gesehen hatten, fragten wir die Nachbarn ob sie wissen wem der schöne Hund gehört. Leider wusste niemand wo her er kommt und wem er gehört. Die meisten Nachbarn vermuteten, dass er ausgesetzt wurde. Diese Vermutung wurde bestätigt, nach dem wir eine Frau kennen lernen durften, welche Loong täglich fütterte. Sie sagte uns dabei, dass er leider einer von vielen ausgesetzten Hunden ist, um welche sie sich jeden Tag kümmern würde.

Da wir uns ja schon seit längerer Zeit um Straßenhunde in unserer Region kümmern haben wir Loong bei uns aufgenommen. 


Es war nicht so einfach Loong mit Sinto zusammen zu bringen. Sinto zeigte uns von Anfang an, dass er eigentlich lieber mit uns alleine leben möchte. Beim ersten Aufeinandertreffen hat Sinto gleich nach Loong geschnappt. Auch an den folgenden Tagen wusste man nie genau was Sinto mit Loong machen würde. Loong hat sich aber eine gute Taktik angelegt, denn jedesmal wenn Sinto ihm etwas machen wollte hat er laut angefangen zu winseln.



Nach anfänglichen Schwierigkeiten haben sich die beiden zum Glück nach wenigen Wochen aneinander gewöhnt und sind nun gute Freunde geworden.








Loong ist unser erster Hund, welcher gerne mit Wasser spielt. Ihm ist es dabei egal ob er im Blumentopf, Beet, oder im Fischteich baden darf.


Loong muss in seinem Leben schlimme Sachen erlebt haben, denn er hat große Angst vor Menschen, leider auch vor uns. Auch nach 5 Monaten ist es uns noch nicht möglich ihn zu berühren. Er frisst uns zwar vorsichtig aus den Händen und lässt sich manchmal an der Schnauze berühren, aber mehr lässt er leider nicht zu. 



Kastration nach thailändischer Art. Der Tierarzt musste Loong zuerst eine Schlaftablette geben, bevor er ihn für die OP betäuben konnte. Nach dem kastrieren wurde ihm gleich noch eine Spritze gegen Zecken, Tollwut und andere Parasiten verabreicht.


Meine Frau hat nach der Betäubung gleich die Chance genützt, um Loong das erste Mal berühren zu können.


Fortsetzung folgt!


Am Schluss meines Postes möchte ich Euch nochmals unsere private Hundehilfe vorstellen.

Herzlich willkommen bei Helpthaidogs

Wenn Ihr schon einmal in Thailand im Urlaub gewesen seit, sind Euch sicherlich die vielen Straßenhunde aufgefallen. Viele Touristen denken sich dann, dass man die Tiere am besten einsammeln und in ein Tierheim bringen, oder gleich vor Ort töten sollte. Andere möchten die Tiere am liebsten mit nach Hause nehmen. Auch dass kann keine Lösung sein!

Wir sind keine Hilfsorganisationen, sondern versuchen als Privatpersonen möglichst vielen Hunden in Thailand helfen zu können. Wir sind gegen Vermittlungen von Hunden nach Europa, oder an einen anderen Ort auf dieser Welt. Mit diesen gut gemeinten Vermittlungen wird die Zucht von Hunden leider weltweit nur gefördert!


Unsere Hilfe

Man kann den Hunden am besten helfen wenn sie medizinisch richtig versorgt werden und sich die Hunde nicht unkontrolliert vermehren können! Zusammen mit Tierärzten und freiwilligen Helfern sorgen wir dafür dass möglichst viele Hunde ihre nötigen Schutzimpfungen bekommen und kastriert oder sterilisiert werden.

Mehr Infos zu unserer privaten Hundehilfe findet Ihr hier: www.helpthaidogs.com


Die Hunde in unserer Region würden sich über eine kleine Spende freuen!