Donnerstag, 11. Januar 2018

Thailändische Heilpflanzen

Allgemeines

Vor ca. 5000 Jahren entstand aus der traditionellen chinesischen und der indischen Ayurveda, die traditionelle thailändische Medizin.

Bis in das letzte Jahrhundert war es für die thailändische Bevölkerung der einzige Weg zur Heilung von Krankheiten. Es waren vor allem Mönche und Heiler welche die Leute behandelten, und Ihr großes Wissen weitergaben.

Für Thais haben Pflanzen bis zum heutigen Tag eine wichtige spirituelle Bedeutung. In vielen Gärten findet man heute noch spezielle Plätze wo heilende Pflanzen stehen sollten. Auch wir haben uns bei der Wahl von Pflanzen und Bäumen Hilfe von Mönchen geholt. 

Leider kennen heute viele junge Leute nur noch die wenigsten Pflanzen, und haben Ihr Interesse an der traditionellen thailändischen Medizin verloren. Die Pharma Industrie präsentiert auch in Thailand ihre zahlreichen Werbespots  über Produkte, welche schnell gegen jede Krankheit helfen soll!

Um eine Rückbesinnung zur traditionelle thailändische Medizin zu erreichen, wurde mit staatlicher Hilfe ein universitäres Primary Health Care System ins Leben gerufen. Diese Initiative wurde auch vom Königshaus finanziell unterstützt. Damit möchte man der Bevölkerung wieder pflanzliche Heilmittel näherbringen. 


Alle Pflanzen welche ich Euch hier zeige, wachsen in unserem schönen Bio-Garten in der Provinz Chainat. Wer sich für die Pflanzenwelt Thailands interessiert, und vor Ort mehr darüber erfahren möchte, kann gerne Urlaub in unserem Mango Garden Guesthouse buchen.

Der thailändische Name der Pflanzen habe ich so geschrieben, wie es die Leute in der Provinz Chainat aussprechen. Bei Google findet Ihr sicher grammatische Unterschiede zu meiner Schreibweise.


Bittergurke (Mara) - มะระ


Bittermelone (Bittergurke)

Die Bittergurke (Momordica Charantia),  auch bekannt unter den Namen Bittermelone, Balsamgurke, Balsambirne, Goya, Karela oder Karavella, kommen aus der Familie der Kürbisgewächse.


Verwendung:


Blätter

Die jungen Blätter können als Gemüse oder als Tee verwendet werden. Dabei ist der Gehalt an Bitterstoffen geringer als bei den Früchten.

Früchte

Die Frucht der Bittergurke wird im reifen, grünen Zustand geerntet, und als Gemüse gegessen. Das Gemüse schmeckt sehr bitter, hat aber trotzdem ein sehr angenehmes Aroma. Die Thailänder essen das Gemüse gerne als rohe Beilage zu Speisen aller Art. Es kann auch angebraten, und zu Reis verwendet werden.


Traditionelle thailändische Medizin

Früchte, Blätter und Samen der Bittergurkenpflanze werden auch in der traditionellen thailändischen Medizin eingesetzt.

Die Pflanze hat eine positive gesundheitliche Wirkung:

  •  gegen Altersdiabetes
  •  für Gewichtsreduktion und gegen erhöhte Blutfette
  •  gegen Infektionen mit Viren, Bakterien und Pilzen
  •  zur Kräftigung des Immunsystems
  •  gegen Magengeschwüre
  •  gegen Blasensteine
  •  gegen Fieber
  •  gegen Entzündungen
  •  gegen hohen Blutdruck



Maulbeeren (Moon)



Maulbeeren

Mehr zum Thema über die thailändische Maulbeere findet Ihr in meinem "Post":
https://mein-leben-in-thailand.blogspot.com/2017/11/thailandische-maulbeeren.html




Galgant (Khaa) - ข่า 


Galgant
Galgantwurzel

Thai-Ingwer (Alpinia galanga) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Ingwergewächse.


Verwendung:

Galgant, der auch Thai Ingwer genannt wird, ist eine Pflanze welche bis zu 2 Meter hoch werden kann. Von der Pflanze wird nur die Galgantwurzel mit den roséfarbenen Seitensprossen zum Essen genutzt.

Die Galgantwurzel liegt in bis zu 1 Meter tiefe, waagrecht und weit verzweigt in der Erde. 


Geschmack

Der Geschmack der Wurzel ist scharf und bitter, und hat einen leichten Geschmack von Zitrusfrüchten.


Traditionelle thailändische Medizin

Die Galgant-Wurzel hilft bei:

  • Magenprobleme
  • Verdauungsbeschwerden
  • Hautausschlägen
  • Entzündung der Atemwege
  • bakteriellen Infektionen und Fieber

Wirkung von Galgant

In grösseren Mengen kann Galgant berauschend, aphrodisierend, euphorisierend, oder sogar halluzinogen wirken.

Keine Angst!  Die Mengen welche man beim kochen oder als Tee verwendet, sind zu gering, um eine dieser Wirkungen zu spüren.


Mit Galgant kochen

Die Wurzel wird in feine Scheiben geschnitten, und für Suppen und viele andere Gerichte verwendet. Teilweise werden auch grössere Stücke der Wurzel in die Gerichte gegeben, und dienen als Geschmacksverstärker. Diese Stücke werden dann aber nicht gegessen!




Roselle Frucht (Kra-Jieb Deang) - กระเจี๊ยบแดง 

Roselle


Roselle (Hibiscus sabdariffa), ist eine krautige Pflanzenart aus der Familie der Malvengewächse.


Verwendung:

Teile der Pflanze werden zur Papierherstellung oder als Fasern verwendet.

In Thailand werden hauptsächlich die Blüten mit den Samenkapseln geerntet. Aus den Blütenkelchen werden Desserts hergestellt, oder getrocknet als Tee verwendet. Auch in Europa erfreut sich der Hibiskusblüten-Tee immer grösserer Beliebtheit, denn er wirkt sehr erfrischend.

In Thailand werden viele Blätter von Bäumen und Pflanzen gegessen, dazu gehören auch die Blätter der Roselle, welche wie Gemüse zubereitet werden kann.


Traditionelle thailändische Medizin


  • als Schleimmlöser 
  • leichtes Abführmittel 
  • antibakteriell 
  • harntreibend 
  • galletreibend

Weitere Anwendungen
  • äußerliche Anwendung als Umschlag
  • Teil- oder Vollbad
  • als Creme bei Hautunreinheiten oder Akzemen


Noni Baum (Luk yo) - ยอ

Noni-Baum

Der Nonibaum (Morinda citrifolia) wächst in Thailand wild und und kommt meistens in Küstenregionen vor. Es gibt in auch als Strauch und er kann bis zu 10 Meter hoch werden. Wir haben einen Nonibaum in unserem Garten, und er wächst und gedeiht sehr gut, obschon wir im Landesinneren leben.


Verwendung:


Blätter

Die Blätter werden gerne als Beilage-Gemüse gegessen.


Holz

Das Holz des Baumes wird in Thailand zum Färben und als Heilpflanze verwendet. 


Frucht

Aus der Frucht wird der sogenannte Noni-Saft gewonnen. Junge Früchte können auch roh gegessen werden, oder finden ihre Verwendung in Thai-Currygerichten.

In Thailand darf der Saft ohne Pasteurisierung verwendet werden, und kann überall gekauft werden. 




Traditionelle thailändische Medizin



Der Noni-Saft gilt in Thailand schon lange als Heilmittel. Leider ist der Saft im europäischen Raum nicht als solches anerkannt. Hier sind einige seiner positiven Wirkungen auf den menschlichen Körper.

  • bessere Leistungsfähigkeit
  • besseres Wohlbefinden
  • Stärkung des Immunsystemes
  • verbesserte Wundheilung
  • positive Wirkung auf die Haut
  • lindert rheumatische Beschwerden
  • hilft bei Kopf-und Gelenkschmerzen
  • lindert Stoffwechsel und Verdauungsprobleme
  • senkt Blutdruck und Cholesterin


 Papaya (Malago) - มะละกอ

Papaya


Die Papaya gehört zu den Melonenbaumgewächsen und wird in Thailand "Malakor"genannt.


Verwendung:


Rohe Frucht


Die rohe und grüne Frucht wird für den beliebten thailändischen Papayasalat "Som-Tam"verwendet. Sie hat weiße Samen und hellgrünes Fruchtfleisch. Die Frucht ist reich an Mineralien und Ballaststoffen und ist sehr gesund.



Reife Frucht

Eine reife Frucht erkennt man wenn sie orange bzw. grün-gelb-orange ist. Die Frucht hat innen einen Hohlraum und ist mit schwarzen Samen gefüllt, das Fruchtfleisch ist dunkel-orange.



Traditionelle thailändische Medizin



  • Verdauungsbeschwerden
  • Magen- und Darmbeschwerden
  • Magengeschwürden
  • Parasiten und Pilzen
  • Bakterien
  • Hautkrankheiten
  • Wundheilung
  • Entzündung

Die folgenden Inhaltsstoffe der Papaya sind besonders erwähnenswert:

  • Papain
  • Vitamin A,C,E
  • Beta Carotin
  • Magnesium
  • Kalium
  • Folsäure
  • Pantothensäure
Eines der wirksamen Inhaltsstoffe in der Papaya ist das Papain. Wegen des Papains kann die Papaya ganz besonders bei Magen- und Darmbeschwerden empfohlen werden. Das Papain ist ein Enzym welches im Darm dafür sorgt das Lebensmittel in Aminosäuren verwandelt werden. Dadurch reguliert sich die Verdauung. Das Papain hat aber auch noch weitere Funktionen und Eigenschaften, wie zum Beispiel die entzündungshemmende Eigenschaft. Entzündungen die im Magen- und Darmtrakt, aber auch in anderen Organen auftreten, können durch den Verzehr der Papaya gelindert und sogar ganz geheilt werden. Es ist erwähnenswert, dass das Papain in großen Mengen in der unreifen Frucht vorkommt, aber auch die reife Papaya hat noch ausreichende Mengen von Papain enthalten. Auch kann das wichtige Papain in den Kernen der Papaya gefunden werden.

(Quelle des Textes: www.naturinstitut.info)

Den Wirkstoff Papain findet man auch in den Papain-Kapseln, welche man in Drogerien, Apotheken, oder online bestellen kann!




Thailändisches Pfefferblatt  (Bai Cha Plu) - ใบชะพลู

Thailändisches Pfefferblatt


Die Blätter der Pfefferpflanze (Piper Sarmentosum) nennt man auch "Thailändisches Pfefferblatt" oder "Wild Betel". 


Das thailändische Pfefferblatt ist ein Rankpflanze, welche bis zu 50 cm hoch werden kann. Die Pflanze kommt vor allem in Südostasien vor, und ist mit dem Bengalpfeffer verwandt. Da die Pflanze gerne unter Büschen wächst, wird sie oft mit Unkraut verwechselt.


Verwendung:


Blätter

Für die meisten Gerichte werden die jungen dunkelgrünen Blätter verwendet. Man findet die Blätter in Suppen, Wok-Gerichten, oder um Fleisch vor dem grillen darin einzuwickeln. Im norden Thailand wurde ein Gericht nach den Blättern benannt, das Gaeng Khae Curry (แกงแค).

Mein Favorit ist der traditionelle Thai Snack (Miang Kham) | เมี่ยงคำ.

Dazu nimmt man ein etwas grösseres Blatt und füllt es mit getrocknete Garnelen, Ingwer, rote Zwiebeln, Chilli, Erdnüsse, und Honig. Das Blatt wird danach zusammengerollt und als ganzes dem Munde zugeführt.



Traditionelle thailändische Medizin


  • hilft bei Erkältung 
  • Bronchitis 
  • Fiebersenkend 
  • Zahnschmerzen 
  • Schlangenbissen 
  • Entzündungen 


Goabohne (Thua Plu) - ถั่วพู

Goabohne


Die Goabohne, welche man auch Flügelbohne nennt, wächst in Thailand wild. Man kann sie aber auch sehr gut im eigenen Garten kultivieren. Am besten verwendet man wie bei den Stangenbohnen lange Äste, an welchen die Bohnen hochwachsen können.


Verwendung:


Blätter

Die gekochten Blätter schmecken wie Spinat, und können als Gemüse verwendet werden.


Blüten

In Thailand werden die Blüten als Lebensmittelfarben für Süßspeisen aller Art verwendet.


Schoten

Die Schoten der Flügelbohnen können roh oder gekocht gegessen werden. Ich esse sie am liebsten roh als Beilage. Wer allerdings Probleme mit der Verdauung hat, sollte die Schoten vor dem Verzehr kochen. 


Samen

Auch die Kosmetikindustrie hat die Goabohne entdeckt, den aus ihren Samen lassen sich Seifen herstellen. Außerdem kann man aus den Samen ein Mehl, ähnlich dem Sojamehl herstellen.


Knollen

Die Wurzeln der Goabohne sind ein Knollengemüse und können auch gegessen werden.



Traditionelle thailändische Medizin

Aus den Blättern von Goabohnen wird ein Extrakt gewonnen, welches Augenschäden lindern soll. Auch wegen ihrer blutreinigenden Wirkung wird die Bohne in Thailand gerne medizinisch verwendet.

Die Teile der Goabohnen enthalten viel:
  • Calcium
  • Eisen
  • Vitamin A und C
  • viel Eiweiss




Koriander (Pak Chi) -  ผักชี

Koriander
Der Koriander zählt zu den ältesten und bekanntesten Küchen- und Heilkräutern der Welt. Er gehört zu den Doldengewächsen und kann bis zu 60 cm hoch werden.


Verwendung:


Korianderblätter

Den frischen Koriander findet man in vielen thailändischen Gerichten, wie Suppen, Salate, oder auch als Beilage zum roh essen. Der leicht scharfe und bittere Geschmack passt nicht jedem Gaumen, und ist vielen Leuten zu intensiv.


Korianderwurzeln

Die Wurzeln werden in der thailändischen Küche gerne für Curry-Pasten verwendet.


Koriandersamen

Die getrockneten Samen werden für Thai-Curry oder Chutneys verwendet.


Korianderpulver

Nach dem zermahlen der Samen bekommt man Korianderpulver welches auch wieder bei Curry-Pasten Verwendung findet.


Korianderöl

Das Öl wird in der thailändischen Küche für das würzen von Speisen verwendet. Auch als Heilmittel wird das Öl gerne verwendet.


Traditionelle thailändische Medizin

Der hohe Gehalt an Phytonährstoffe und ätherischen Öle soll der Grund für seine heilende Wirkung sein. Der Koriander hilft bei:

  • Rheuma und anderen chronischen Krankheiten
  • Magen- und Darmbeschwerden
  • Verdauungsbeschwerden wie Blähungen, Durchfall, Reizdarm
  • Appetitlosigkeit
  • bakteriellen Infektionen und Entgiftungskuren


Scharlachranke (Pak Tam Lueng) - ตำลึง


Scharlachranke mit Tindola-Frucht

Die Scharlachranke ist eine aggressive Kletterpflanze welche in ganz Thailand vorkommt. Ihre Sprossachsen können dabei bis zu 5 Meter lang werden.

Die schnell wachsende Ranke wächst gerne an Bäumen, Sträuchern, und Büschen hoch. Wegen ihrer roten Früchte (Tindola), ist die Scharlachranke gut zu erkennen.


Verwendung:


Blätter

Die Blätter und jungen Triebe werden als Gemüse gekocht. 


Früchte

Die grünen Tindola-Früchte können zum Beispiel als Beilage in einem Salat roh gegessen, oder als gedünstetes oder gekochtes Gemüse verwendet werden. Die Thais machen daraus auch gerne Currys oder Suppen.

Auf meinem Foto seht Ihr eine Reife rote Tindola welche bereits von einem Vogel angeknabbert wurde. Die reifen Früchte werden übrigens nicht gegessen.



Traditionelle thailändische Medizin

In der traditionellen thailändischen Medizin werden die Früchte zur Reduzierung des Blutzuckers verwendet.





Zum Schluss!

Sehr viel wissenswertes über die Thailändische Küche findet Ihr auf dieser Webseite: https://www.thai-thaifood.de/

Dies ist nur ein kleiner Teil der Heilpflanzen welche in unserem Garten bzw. in Thailand vorkommen. Mit diesem "Post" wollte ich Euch einen kleinen Einblick in die Welt der Heilpflanzen geben. 

Meine Frau und ich beschäftigen uns schon lange mit diesem Thema, und wir versuchen uns möglichst gesund zu ernähren. 

Gerne werde ich diesen "Post" mit weiteren Heilpflanzen ergänzen.

Schaut doch einfach wieder mal vorbei!


Quellennachweis:  Wikipedia, naturinstitut.info und thai-thaifood.de!





Montag, 20. November 2017

Thailändische Maulbeeren

Was sind Maulbeeren


Die Maulbeeer gehört zu der Familie der Maulbeergewächse. Zu ihnen zählen unter anderem auch die Feigen, Brotbaumfrucht und der Gummibaum.

Die 12 Arten der Maulbeere waren ursprünglich über die subtropischen Regionen der Nordhalbkugel verbreitet. Während des römischen Reiches wurden die Früchte auch in wärmeren Gegenden Europas angepflanzt. In Europa sind vor allem die weiße und schwarze Maulbeere bekannt.

Optisch ähnelt die Maulbeerfrucht der Himbeere oder der Brombeere. Der Geschmack hängt von der Farbe ab. Die weißen Früchte schmecken weniger aromatisch, während die schwarzen und roten Maulbeeren einen kräftigen süßlichen Geschmack aufweisen.   


Schwarze Maulbeeren in Thailand.


Arten des Maulbeerbaumes

  • Die Art der Maulbeere lässt sich nicht nur über die Fruchtfarbe bestimmen, da es auch weiße Maulbeeren mit dunklen Früchten, oder schwarze Maulbeeren mit weißen und hellen Früchten gibt.
  • Die weiße Maulbeere stammt ursprünglich aus dem asiatischen Raum, wo sie hauptsächlich zur Züchtung der Seidenraupe verwendet wurde.
  • Die schwarze Maulbeere stammt ursprünglich aus dem westasiatischen Raum, verbreitete sich aber schon im Mittelalter in Europa.
  • Die rote Maulbeere ist hauptsächlich in Nordamerika heimisch.
Mehr Infos über die Maulbeeren findet Ihr auf der Webseite: www.maulbeeren.org




Die Nutzung der Maulbeeren


Blätter

Die grünen Blätter der weißen Maulbeere dienen der Zucht des Seidenspinners. Bis Anfang des 20.Jahrhunderts war die Produktion der Seide auch in Europa sehr verbreitet. Billige Seidenimporte aus Südostasien machten die europäische Seidenzucht aber überflüssig. Es gibt aber immer mehr kleinere Hersteller welche in Europa wieder mit der Seidenzucht angefangen haben.

Aus den getrockneten Blättern des Maulbeerbaumes kann ein gesunder Tee hergestellt werden.


Früchte

Am besten schmecken die Reifen Früchte direkt vom Baum. Auf unseren Wochenmärkten sind frische Maulbeeren nur schwer zu finden. Der Kilopreis liegt dabei bei 200 Baht, was für die einheimische Bevölkerung sehr hoch ist. Weil die Beeren außerdem schwierig zu transportieren sind, findet man sie in Europa sehr selten auf den Wochenmärkten.

Ein großer Nachteil der Maulbeere ist, dass man nicht alle Früchte zur selben Zeit ernten kann. Am besten legt man für die Ernte ein Tuch unter den Baum, und schüttelt danach an den Ästen. Dabei fliegen die reifen Früchte in das Tuch, währen die unreifen am Baum bleiben.

Sehr beliebt sind die getrockneten Früchte, ihr Geschmack ähnelt etwa dem von sehr süßen Rosinen. Die Maulbeeren verlieren beim trocknen ihre Farbe, und sehen danach sandfarben bis transparent aus.

Die Früchte werden auch in der chinesischen Heilmedizin verwendet, und wirken zur Senkung des Blutzucker- und Cholesterinspiegels. 


Säfte

Sehr gut schmeckt auch der Saft der Maulbeere. Der Saft ist sehr cremig und hat keine Säure. Der Geschmack ähnelt dem der Brombeere. 


Holz

Das Holz der weißen Maulbeere ist sehr hart und beständig, zudem lässt es sich sehr gut polieren. In asiatischen Ländern werden aus diesem Holz gerne Musikinstrumente hergestellt. Außerdem eignet sich das Holz sehr gut zur Herstellung von Weinfässern.

In Südostasien wird die Rinde des Maulbeerbaumes zu handgeschöpften Papieren weiterverarbeitet.



Superfood

Die Maulbeere wird gerne als sogenannte Superfood-Frucht bezeichnet. Diese Bezeichnung trifft  wegen ihrer vielen Vitamine, Mineral- und Pflanzenstoffen auch zu. 

Die Beeren liefern viel pflanzliches Eiweiß. Gerade für Menschen welche wenig bis gar kein Fleisch essen, ist dass sehr wichtig. Die hochwertigen pflanzlichen Proteinen der Maulbeere sind sehr wichtig für Veganer und Vegetarier. Ich empfehle Euch deshalb genügend Produkte der Maulbeere zu essen. 

Der hohe Gehalt an Kalium und Natrium wirkt sich ebenfalls sehr positiv für den menschlichen Körper aus. 

Die Maulbeere besitzen auch eine hohe Menge an Fettsäuren, Eisen, und anderen Spurenelementen.


Medizinische Wirkung

  • Maulbeeren wirken Blutzucker senkend
  • Sie senken den Cholesterinspiegel
  • Wirken regulierend auf Blutdruck
  • Beugen Blasen- und Harnwegserkrankungen vor
  • Erkältungsmittel in der chinesischen Medizin
  • Stärken das Immunsystem


Schwarze Maulbeeren in unserem Mango Garden


Schwarze Maulbeere.
Vor sechs Monaten haben wir damit begonnen Maulbeerbäume zu pflanzen. Da wir genügend Platz haben werden weitere Bäume folgen.

Schwarze Maulbeere.


Das vermehren der Maulbeerbäume ist sehr einfach. Dazu schneidet Ihr ein Stück eines Astes ab und steckt ihn, in einen mit Erde gefüllten Topf. Bereits nach kürzester Zeit bilden sich Wurzeln. Nun könnt Ihr den Ast in Eurem Garten pflanzen. Am besten gedeiht die Pflanze in einem lockeren, leichten und durchlässigen Boden. Dieser sollte möglichst sandig und kalkhaltig, aber nicht zu nass sein.

Schwarze Maulbeere.


Pflege

Ich empfehle Euch die Äste der Maulbeeren ständig zu schneiden damit die Bäume nicht zu hoch werden, und Ihr so auch mehr Ertrag habt. Dabei schneide ich ca. 10 cm oberhalb der letzten Frucht den Ast ab. Normalerweise sollte man keine Äste abschneiden wenn noch Früchte daran sind. Den Maulbeeren schadet dies aber nicht!

Ich empfehle Euch auch alte verwelkte Blätter zu entfernen, damit die Beeren mehr Sonnenlicht haben.

Der Maulbeerbaum stellt sehr geringe Ansprüche an den Boden. Am besten wächst er aber bei einem lockeren, leichten, und wasserdurchlässigen Boden. Sehr feuchte Böden bei welchen sich das Wasser stauen kann, sollten allerdings vermieden werden.


Betonringe.


In Thailand werden im Garten sehr gerne solche Betonringe verwendet. Diese Ringe können vielseitig eingesetzt werden. Ich verwende sie zum Beispiel auch für Hochbeete (siehe Foto), als Blumentöpfe, oder um Bäume darin zu pflanzen.

Auch der Maulbeerbaum lässt sich gut in einen solchen Betonring einsetzten.


Quellennachweis: Wikipedia und maulbeeren.org!

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Im Internet Geld verdienen

Ihr denkt jetzt sicher was dieser neue Post mit meinem Leben in Thailand zu tun hat!

Als "noch" relativ junger Auswanderer habe ich mich schon seit längerer Zeit damit beschäftigt, wie ich nebenbei noch ein paar Euro verdienen könnte.

Als Webmaster betreibe ich nebst diesem Blog noch weitere Webseiten, welche ich selbst erstellt habe. Deshalb war mir klar dass ich mein Glück im Internet versuchen möchte.

Wer selbst in Thailand lebt, weis dass es nicht einfach ist, nebenbei noch ein paar Euro zu verdienen.



Aller Anfang ist schwer

Mein erster Versuch im Internet Geld zu verdienen, startete ich mit Tripsbytips. Bei diesem Anbieter geht es darum sich als Autor zu bewerben, und Texte zu Destinationen, Themen, POI, oder als Reiseführer zu schreiben. Man kann sich bei Tripsbytips auch als Reisefotograf bewerben.

Eine Anmeldung ist kostenlos und jederzeit kündbar!

Der Aufwand um zum Beispiel einen Text über eine Feriendestination zu schreiben, war mir aber viel zu hoch. Der Text wurde nach dem einreichen geprüft, und ich musste in meistens nochmals bearbeiten. Für das ganze brauchte ich 3 bis 5 Stunden, bei einem Verdienst von 5 bis 20 Euro.

Auszahlung:

Ab einem Guthaben von 25 Euro, überweist Tripbsytips das Geld jeweils Ende Monat per PayPal, oder SEPA-Überweisung aus.


Mein Fazit: Wer gerne gute Texte schreibt, dem kann ich Tripbytips empfehlen. Mir war der Aufwand gegenüber dem Ertrag viel zu hoch.



Google AdSense

Wer seine Webseite mit einem Baukastensystem wie Wix, nPage, Jiimdo, etc., erstellt hat, kennt die Möglichkeit der Werbung auf Webseiten. Mit genau solcher Werbung verdienen die Baukastensystem-Anbieter einen großen Teil ihres Geldes.

Auch Ihr habt die Möglichkeit mit Werbung auf Eurer Webseite Geld zu verdienen. Der größte Anbieter ist Google AdSense

Mit Google AdSense erzielt Ihr kostenlos und unkompliziert Einnahmen, indem Ihr Eure Website für Anzeigen zur Verfügung stellt.

Dabei entscheidet Ihr welche Werbung auf Eurer Webseite steht. Ihr könnt unerwünschte Anzeigen blockieren, festlegen wo Anzeigen platziert werden, Textanzeigen an das Design Eurer Website anpassen, und sogar nur bestimmte Anzeigenkategorien zulassen. 

Die Anmeldung ist sehr einfach, und die weiteren Schritte werden Euch sehr einfach erklärt. Auf Eurem Dashboard könnt Ihr Eure Anzeigen verwalten, Leistungsberichte oder Umsatzprofil ansehen, oder Berichte lesen.

Einnahmen:

Die höhe Eurer Einnahmen hängt von verschiedenen Faktoren ab. 
  • Rating Eurer Webseite: Wie bekannt und wichtig ist Eure Webseite bei Google. Ein Kund wie Thai Airways bekommt für seine Werbung natürlich mehr, als Ihr mit Eurer Hundeseite.
  • Anzahl Klicks:  Je mehr Leute Eure Werbung anklickt, umso höher ist Euer Verdienst. 

Wichtig:

Ihr dürft die Werbung nicht selbst anklicken, oder andere Personen dazu auffordern es zu tun! Ihr dürft auch nicht verraten wie viel Geld Euch Google für einen Klick bezahlt!

Auszahlung:

Wenn Eure Werbeeinnahmen 100 US-Dollar erreicht haben, zahlt Euch Google die Summe per Check oder Bankverbindung aus.

Mein Fazit: Mit wenig Aufwand habt Ihr eine Möglichkeit Geld zu verdienen. Bei einer Webseite mit wenig Besuchern ist es allerdings schwierig höhere Einnahmen zu erzielen.  



Amazon

Amazon ist der grösste Online-Shop der Welt, und das Angebot wächst immer weiter. Um mit Amazon Geld zu verdienen, müsst Ihr Euch beim Partnerprogramm kostenlos anmelden.

Viele Internetnutzer sind mit Amazon sehr zufrieden und bestellen Ihre Produkte gerne dort. Dieses große Vertrauen welches die Kunden in Amazon haben, könnt Ihr benützen um erfolgreich für Ihre Produkte zu werben, und damit Geld zu verdienen.


Wie funktioniert das Partnerprogramm

Beim Partnerprogramm werbt Ihr für Amazon Produkte. Der große Unterschied zu Google AdSense ist der, dass Ihr nicht für Klicks bezahlt werdet, sondern dann Geld bekommt wenn jemand etwas unter Eurem Link bestellt.

Bei meinem Blog findet Ihr die Amazon Werbung auf der rechten Seite, neben meinen Beiträgen. Wenn Ihr auf den Werbe Button klickt und Euch ein Produkt aussucht und bezahlt, bekomme ich meine Provision. So einfach geht das!

Provisionen

Verdiene bis zu 10% Werbekostenerstattung mit dem Amazon.de-Partnerprogramm. Mehr Infos findet Ihr hier: Partnerprogramm

Auszahlung

Alle Zahlungen erfolgen monatlich. Jeweils etwa 60 Tage nach dem jeweiligen Abrechnungsmonat erhaltet Ihr einen Bericht und eine Zahlung in Höhe der Werbekostenerstattung, die durch Verkauf und Auslieferung unserer Produkte im Monat entstanden ist; abzüglich aller eventuell angefallenen Steuerzahlungen, die wir nach den jeweils gültigen nationalen Gesetzen leisten müssen.
Quelle: Amazon

Mein Fazit: Amazon ist eine gute Sache um nebenbei noch etwas verdienen zu können. 


Es gibt noch viele andere Anbieter wie zum Beispiel Lazada, welche ähnliche 
Affiliate Programme wie Amazon anbieten! 



Digistore24

Mein absoluter Favorit ist Digistore24. Bei diesem Anbieter werbt Ihr als Affiliate online für verschiedene Produkte. Ihr könnt aber auch als Ventor eigene Produkte anbieten.

Als einer der größten Affiliate-Netzwerke Europas bietet Digistore24 einen ständig aktualisierenden Marktplatz mit den verkaufsstärksten Produkten der Branche.

Ein weiteres Plus ist auch hier die kostenlose Anmeldung.

Weitere Vorteile

  • hohe Provisionssätze
  • wiederkehrende Provisionssätze bei Abos
  • pünktliche Auszahlung seit Jahren
  • immer die neusten und stärksten Produkte

Beispiel:

Ich habe bei Digistore24 für einen Englisch Kurs geworben, welcher 50 Euro kostet. Wenn jetzt eine Person meinen Werbelink anklickt und sich so einen Kurs bestellt erhalte ich dafür 50% Provision.

Auch bei diesem Anbieter könnt Ihr auf Euren Webseiten, Facebook, oder anderen Social Media werben, um ein schönes Nebeneinkommen zu regenerieren. 


Auszahlung

Es sind bis zu 4 Auszahlungen pro Monat möglich. 
Die 4 Auszahlungen pro Monat sind zu folgenden Terminen möglich:
7. des Monats
14. des Monats
21. des Monats.
28. des Monats.

Der Mindestauszahlungsbetrag, der zum jeweiligen Terminen erreicht sein muss, beträgt wie folgt:
7. des Monats: 50€
14. des Monats: 200€
21. des Monats: 200€
28. des Monats: 200€


Mein Fazit: Ich habe lange nach einem guten Anbieter gesucht um im Internet Geld verdienen zu können, und habe dies mit Digistore24 gefunden. Ich kann Euch diesen Anbieter empfehlen und würde mich freuen wenn Ihr Euch über meinen Werbelink anmelden würdet.

 Digistore24



Mein Schlussfazit:

Im Internet findet man viele Empfehlungen wie man schnell sehr viel Geld verdient. Meistens ist dass nicht möglich, oder man muss vorher viel Geld investieren. 

Bei allen meiner Beispiele müsst Ihr kein Geld ausgeben. Wenn Ihr keine Lust oder Zeit mehr habt, könnt Ihr jederzeit Euren Account löschen.

Ich habe mich bei diesen Anbietern nicht angemeldet um über Nacht reich zu werden, sondern um ein kleines aber feines Nebeneinkommen zu regenerieren. 




Freitag, 6. Oktober 2017

Thailändisch lernen

Die Sprache bringt Menschen zusammen

Egal wo man auf der Welt lebt, sollte man die Sprache der einheimischen Bevölkerung verstehen und sprechen können. Auch wer nach Thailand auswandert, sollte sich bemühen die Sprache zu erlernen.


Oft höre ich von Auswanderern den Satz: "Thailändisch ist viel zu schwierig, deshalb lerne ich es nicht". Häufig stammen solche Worte von Leuten welche sich in Ihrer Heimat über Ausländer ärgerten, welche nicht dazu bereit waren die Landessprache zu erlernen.


Auch wenn man die thailändische Sprache vielleicht nie fließend sprechen wird, sollte man sich wenigstens bemühen einen Grundwortschatz zu lernen, damit man sich im Alltag verständigen kann.



Spreche thailändisch und man wird Dir mit einem Lächeln begegnen

Egal ob ich in unserem schönen Dorf Watsing einkaufen gehe, nach Bangkok fahre, oder mich ein paar Tage am Meer entspanne. Die Einheimischen freuen sich, wenn Sie merken dass man sich bemüht Ihre Sprache zu sprechen. Dabei werde ich des öfteren mit großen Augen angeschaut, den für viele Einheimische ist es immer noch ungewohnt das ein Ausländer Ihre Sprache spricht.

Auch wenn man noch nicht so gut thailändisch spricht, reichen ein paar wenige Worte um dem gegenüber ein Lächeln zu entlocken.


Ist die thailändische Sprache schwierig zu erlernen

Ich behaupte dass es nicht schwieriger ist thailändisch zu lernen als zum Beispiel "französisch".
Ihr werdet sehen wie viel Spaß es Euch machen wird, und wie schnell Ihr die Sprache lernen werdet.


Im Gegensatz zu den Schrift - und Aussprache Regeln, ist die Grundgrammatik der thailändischen Sprache nicht kompliziert aufgebaut . Thailändisch ist eine isolierende Sprache, das heißt, es gibt keine Konjugation, Deklination, und auch keine Artikel. Deshalb empfehle ich Euch am Anfang so viele Vokabeln als möglich zu lernen. Ihr werdet schnell merken dass man mit wenigen Wörtern bereits einfache Sätze bilden kann.


Eine der größten Schwierigkeiten ist die Aussprache! In der thailändischen Sprache hat ein Wort öfters mehrere Bedeutungen, je nachdem wie man es ausspricht. Doch mit ein wenig Übung schafft Ihr es die Wörter richtig auszusprechen.


Wie lerne ich Thailändisch


Mit der Familie:

Wer mit einem thailändischen Partner verheiratet ist hat dass Glück auf einfacher Weise thailändisch zu lernen, wenn er dann auch wirklich möchte. Mir hat meine liebe Frau Nid und Ihre ganze Familie über all die Jahre geholfen meine thailändischen Kenntnisse zu verbessern. Ich spreche zwar immer noch nicht fließend thailändisch, kann mich aber sehr gut verständigen. Wichtig ist auch in dieser Sprache, dass man das erlernte so oft wie möglich anwendet. Ich besuche ein bis zwei mal die Woche die Familie meiner Frau. Während diesen schönen Stunden im Kreise der Familie, kann ich am besten meine Sprachkenntnisse anwenden und auch verbessern.

Ich empfehle Euch auch so oft als möglich alleine die Märkte zu besuchen, um das erlernte vor Ort anzuwenden. Fangt damit an dass Ihr mit Euren Nachbarn thailändisch spricht. Anstelle einem: What are you doing? Fragt Ihn doch mal: Tham arai khrap (kha)?



Mit einem Online-Sprachkurs:

Online-Sprachkurse gibt es wie Sand am Meer. Bei vielen solcher Kurse vergeht Euch leider sehr schnell die Lust zum lernen, und die Erfolgsaussichten sind auch sehr gering. 


Meine Empfehlung an Euch ist der Online Kurs: Thailändisch für Anfänger 







Mit diesem Online Sprachkurs lernst Du auf einfache und effektive Weise die thailändische Sprache. Der 12 Wochen Kurs führt Dich in umfangreichen Videolektionen in die Grundlagen der Sprache ein. Du erlernst einen alltagstauglichen Grundwortschatz und alles wissenswerte zur Grammatik. Der Schwerpunkt liegt auf der praktischen Anwendung und dem Erlernen der Sprache, wie sie in Thailand auch wirklich gesprochen wird.

Der Kurs wurde von einem Auswanderer und seiner thailändischen Frau erstellt, welcher bereits seit über 10 Jahren in Thailand lebt, und die Sprache fließend spricht.

Dieser Sprachkurs eignet sich auch bestens für Thailand Urlauber, oder Partner einer thailändischen Frau (Mann). 

Als Auswanderer welcher selbst seit 2010 in Thailand lebt, kann ich Euch diesen Kurs sehr empfehlen. Mit einem Klick auf den Link oder das Bild kommt Ihr direkt zur Webseite des Anbieters. Es würde mich freuen wenn Ihr über den Link meines Blogs bestellen würdet. Danke!





  

Samstag, 3. Juni 2017

Angeln in Thailand

Schon in meiner alten Heimat hatte ich ab und zu mein Glück als Angler versucht, aber erst in Thailand habe ich meine Begeisterung zum Angelsport entdeckt. 

Angeln am Tha Chin River, in der Provinz Chainat.

In Thailand darf "fast" überall geangelt werden. In der Nähe von Staudämmen, militärischen Anlagen, oder Tempeln darf jedoch nicht geangelt werden.

Das schöne in Thailand ist, dass man keine Patente benötigt, und es auch keine Vorschriften über die Zusammensetzung der Angelruten gibt. Auch wenn fast alles erlaubt ist, geht die Bevölkerung sehr sorgfältig mit dem Fischfang um. 

Striped Catfish = Gestreifter Wels.
Dieser gestreifte Wels, die Thailänder nennen in Pla Sawai, hat mein Schwager 2011 im Chao Phraya River, wenige Kilometer von unserem Gästehaus entfernt, gefangen. Der Fisch hatte ein Gewicht von 10 Kilo. In unserer Region kann man mit etwas Glück und guten Bedingungen Fische bis zu 20 Kilo angeln.

Auf den nächsten Fotos seht Ihr Teile meiner "Hobby" Angelausrüstung.





Beim angeln verwende ich meistens künstliche Köder oder Futterkörbe. Für die Futterkörbe verwende ich eine Mischung aus Fischmehl, Brot, und Früchte. Diese Mischungen kann man bei uns im Fachhandel kaufen.

Hier seht Ihr Fotos meiner Angelausflügen mit der Familie. Die Fotos wurden am Chao Phraya River, Tha Chin River, oder an einem der zahlreichen Baggerseen gemacht.




Hier noch ein paar Fotos meiner beliebtesten Angelplätze in der Provinz Chainat.

Baggersee in Watsing.

Tha Chin River

Baggersee in Watsing.

Chao Phraya River

Am liebsten angle ich an einem der zahlreichen Flüsse oder Seen in der Provinz Chainat. Beim Angeln geht es mir nicht nur um den Fang, sondern auch darum eine schöne Zeit in der Natur verbringen zu können.

Hier seht Ihr noch ein paar Fotos von Gästen welche Ihren Urlaub in unserem Mango Garden Guesthouse verbracht haben.




Wenn Ihr einen Teil Eures Thailand Urlaubes mit angeln verbringen möchtet, so besucht doch unser schönes Mango Garden Guesthouse, welches nur 50 Meter vom Tha Chin River entfernt liegt.



Unsere Angeltouren führen Euch zu den schönsten Plätzen in unserer Region. Sehr beliebt ist das Angeln am berühmten Chao Phraya River, welcher von Nakhon Sawan bis in den Golf von Thailand fliesst. Im Chao Phraya River leben über 280 Fischarten, zu welchen auch der bekannte Chao Phraya Wels (Catfish) zählt.

Auch Nicht-Angler kommen bei uns auf Ihre Kosten, denn wir bieten Euch ein reichhaltiges Angebot an Ausflügen und Angeboten an. Mehr Infos unter: Angebote

Wir würden uns freuen Euch bald in unserem schönen Mango Garden Guesthouse begrüssen zu dürfen.

Sonntag, 19. Februar 2017

In Thailand Fleisch räuchern

Schon seit längerer Zeit wollte ich in Thailand probieren Fleisch zu räuchern.

Ich dachte mir dass es sehr einfach sein wird passende Erfahrungsberichte, Anleitungen, und Rezepte zu finden. Doch leider geben hier viele Ihr Wissen nicht bekannt, oder lassen den einen oder anderen wichtigen Hinweis weg.

Keine große Hilfe waren mir auch die vielen Posts in den zahlreichen Thailandforen. Des öfteren wurde geschrieben dass man in Thailand nicht "Kalträuchern" kann, oder dass man wichtige Zutaten wie zum Beispiel das Nitritpökelsalz nicht bekommen würde.

Dass ich es trotzdem versuchte, verdanke ich nicht zuletzt dieser tollen privaten Webseite, eines Schweizer Auswanderers. An dieser Stelle möchte ich mich bei "Kudi" recht herzlich für die Hilfestellungen bedanken.


Räucherofen:

Damit man mit mit Räuchern beginnen kann, benötigt man natürlich einen passenden Räucherofen oder Räucherschrank. Ich habe mich für die Variante "Thai Style Ofen" entschieden, da ich mir keinen Räucherofen aus dem Internet bestellen wollte.



Ein befreundeter Mechaniker hat mir nach meinen Plänen, aus zwei alten gereinigten Ölfäßern, diesen schönen Räucherofen gebaut. Im kleinen Fass glimmt das Räuchermehl, und gelangt danach als Rauch über den Motorrad Auspuff  zum Fleisch.



Natürlich kann mit diesem Ofen auch grillen. Die Kohle wird dabei in den beiden seitlichen Behältern angezündet!

Bei meinem ersten Versuch kalt zu räuchern, verwendete ich Speck vom Schweinebauch. Mit der folgenden Anleitung und den zahlreichen Bildern, möchte ich Euch gerne zeigen, wie man auch in wärmeren Ländern wie zum Beispiel Thailand, Speck räuchern kann. Den Bauchspeck habe ich trocken gepökelt!


Rezept für ein Kilo Speck (Schweinebauch):

Das original Rezept stammt von kudimetzger.npage.de. Besten Dank Kudi, dass ich Dein Rezept in meinem Blog verwenden darf.



Schweinebauchspeck vom örtlichen Markt.


Zutaten.
Original-Rezept nach Kudi Metzger:
  • 1 Kg Schweinebauch (gewaschen und mit Haushaltspapier getrocknet).
  • 19 g Salz
  • 2 g gemahlener weißer Pfeffer
  • 2 g gemahlene Koriandersamen
  • 3 Stück gepresste Knoblauchzehen
  • 2.5 g Zucker
  • 1/2 Teelöffel Honig
  • 2 fein zerzupfte Lorbeerblätter
  • 0.2 g gemahlene Nelken
  • 1.2 g gemahlener Paprika
  • 1.5 Stück zerdrückte Wachholderbeeren
  • 14 g Nitritpökelsalz 

Rezept nach Watsingolav:

  • 1 Kg Schweinebauch (gewaschen und mit Haushaltspapier getrocknet).
  • 10 g Salz
  • 2 g gemahlener weißer Pfeffer
  • 2 g gemahlene Koriandersamen
  • 3 Stück gepresste Knoblauchzehen
  • 2 g Zucker
  • 1/2 Teelöffel Honig
  • 2 fein zerzupfte Lorbeerblätter
  • 1 gemahlene Nelke
  • 2 g gemahlener Paprika
  • 1 zerdrückte Wachholderbeeren
  • 14 g Nitritpökelsalz 
Ich habe das Rezept leicht verändert, da mir der Speck so noch besser schmeckt. Die Geschmäcker sind sehr unterschiedlich, deshalb müsst Ihr selbst probieren welche Gewürze Ihr gerne verwenden möchtet.


Die meisten Gewürze kann man bei Macro oder Tesco Lotus kaufen. Die Wacholderbeeren habe ich bei der Firma thaibrewshop.com bestellt. Das Nitritpökelsalz habe ich  bei der Firma bbqgrillsthai.com bestellt. Wenige Tage nach der Bestellung wurden mir die Produkte per Kurierdienst überbracht.


Küchenutensilien.



Zubereitung:

Alle Gewürze in eine Schüssel geben und gut vermischen. Nun kommt der Bauchspeck in die Schüssel und wird mit den Gewürzen gleichmäßig eingerieben.


Bauchspeck nach dem einreiben der Gewürzmischung.

Vacuumieren.

Um den Speck richtig vacuumieren zu können, habe ich mir bei der Firma LAZADA ein Vacuumiergerät gekauft. Ich bin mit dem Kauf des Gerätes sehr zufrieden, und kann es Euch mit gutem Gewissen weiterempfehlen. Wenn Ihr auch so ein Vacuumiergerät bestellen möchtet, so klickt bitte auf den "BUY NOW" Button meines Werbepartners.

Nun wird der Speck an einem kühlen Ort gelagert. Da wir in Thailand keinen Keller haben, lagere ich den Speck bei 6-12 Grad im Kühlschrank. Pro cm Dicke (an der dicksten Stelle messen), muss der Speck 30 Stunden lagern. Der Speck muss täglich einmal gewendet werden! 

Mein Tipp: Auf dem Beutel Datum und Uhrzeit schreiben, so wisst Ihr genau wann Ihr den Beutel aus dem Kühlschrank nehmen müsst.

Nach dem pökeln kann man den Bauchspeck sauber waschen, und für zwei Stunden in kaltes Wasser legen. Das Wasser sollte dabei min. zwei mal gewechselt werden. Danach muss der Speck mit Haushaltspapier getrocknet werden. Ich trockne den Speck nach dem pökeln nur mit mit einem Haushaltspapier ab, ohne ihn zu waschen!




Nun kommt der Speck wieder für 24 Stunden in den Kühlschrank, dieser Vorgang nennt man "Durchbrennen". Um den Speck im Kühlschrank aufhängen zu können, verwendete ich einen alten Besenstiel aus PVC. 


Kalträuchern:




Wenn das Fleisch aus dem Kühlschrank kommt, sollte man mit dem Räuchern warten bis das Fleisch die Außentemperaturen angenommen hat (Kondenswasserbildung). Dazu hängt Ihr das Fleisch in den Ofen und schließt alle Deckel und Öffnungen. 

Der Speck sollte dabei nicht die anderen Fleischstücke oder die Außenwände berühren..


Sparbrand:



Um nun mit dem Räuchern beginnen zu können fehlt jetzt nur noch der passende Sparbrand. Solche preiswerte Produkte findet Ihr bei Amazon.

Solche Produkte könnt Ihr auch in Thailand bei bbqgrillsthai.com bestellen, oder wenn Ihr handwerklich begabt seit selbst bauen.


Räuchermischung:


Räuchermehl


Ich verwende beim Räuchern eine Mischung aus Hartholzmehl und Sägespänen. Ein befreundeter Schreiner liefert mir diese Produkte kostenlos. Wichtig dabei ist, dass das Holz vorher nicht chemisch behandelt wurde.

Bei meinen ersten Versuchen verwendete ich noch Kokosfasern. Die Fasern glimmen zwar sehr gut, erzeugen aber zu viel Rauch. Da ich noch keine Räucherbox (Sparbrand) verwende, muss ich
alle 1 bis 2 Stunden neues Räuchermehl dazugeben.


Rauchgänge:

Ich verwende für den Bauchspeck 3 Rauchgänge à 8 Stunden. Je nach Geschmack kann man auch noch weitere Rauchgänge machen.

Lagerung im Kühlschrank.

Zwischen den Rauchgängen muss der Speck für 48 Stunden im Kühlschrank aufgehängt werden.

Speck nach dem 1.Rauchgang.

Speck nach dem 3. Rauchgang.

Speck nach 3 Wochen Lagerung.

Nach dem letzten Rauchgang sollte man den Speck für ca. 3 Wochen aufgehängt im Kühlschrank lagern.


Er schmeckt so gut wie er aussieht.

Mein erster selbst geräucherte Speck. Guten Appetit!